Eine wirklich Kranke Schwester

Hmm ich war heute beim Orthopäden. Und nun ist es amtlich. Die Kranke Schwester ist krank. Achillodynie die fünfhundertelfte. Mein Hausarzt tat was er konnte. Und überwies michals er mit dem Latein am Ende war zum Orthopäden. Und dieser sagte mir dann heute folgendes:

„Ja , also was sie jetzt bei mir sollen weiß ich auch nicht. Da bin ich überfordert. Also. Da müssen sie jetzt mal das MRT abwarten und dann muss das wohl operiert werden. Naja und woran das liegt das sie solche Probleme haben wissen sie ja selbst“ ( Hmm ja ich hab ein paar Kilo zuviel das weiß ich auch. Und ich arbeite dran. Das sage ich ihm dann auch) „Ja, ich weiß ich arbeite dran.“ Darauf er dann :“ Ja , da müssen sie aber mehr arbeiten. Am besten mal 4 Wochen nichts essen und nichts trinken. Das geht dann.“ Mir blieb der Mund offen stehen und mir fehlten die Worte.

Ich verließ die Praxis mit einem Gefühlsgemisch aus Schock, Wut , Frustration, Scham und Zweifeln.

Mittlerweile bin ich wieder zu Hause und frage mich wie das alles weitergeht. Erstmal muss ich noch mindestens bis zum MRT in kanpp 2 1/2 Wochen krankgeschrieben werden. Das heißt das ich definitv ins Krankengeld rutsche. Und wenn es dann wirklich soweit kommt das ich ne OP haben muss… nach der OP nochmal 6- 8 Wochen VAKOped. Und nicht arbeiten. Ich glaub ich dreh durch.

7 Responses to “Eine wirklich Kranke Schwester”


  1. 1 Chris 17. Juni 2009 um 16:34

    Da bestätigt es sich wieder einmal: Manche Ärzte sind zwar fachlich wirklich gut (was sich bei diesem Orthopäden aber auch nicht wirklich so anhört), menschlich aber die größten A….löcher! Wie kann man denn sowas zu ner Patientin sagen? Hätte er sowas zu mir gesagt wäre ich das erste und auch letzte Mal bei ihm gewesen.

    Tust mir wirklich leid, auch weil Du so im Ungewissen gelassen wirst. Und einfach nur Warten und Nichtstun ist auf Dauer echt öde. Ich hoffe, Du hälst das irgendwie durch. Wenn Du dann erst mal wieder fit bist und dich die Sehne nicht mehr plagt lachst Du über das Ganze😉

  2. 2 schwestertrauma 17. Juni 2009 um 17:29

    Ohje, das tut mir echt leid für dich. Hoffe du hast noch ganz viel Kraft um das durchzuhalten… und wie man als Arzt so sein kann ist mir immer wieder unbegreiflich. Solche Exemplare sollten lieber Gärtner werden. Pflanzen tut es schließlich nicht weh.

  3. 3 Frauke 17. Juni 2009 um 17:49

    Deine Geschichte hört sich sehr nach meiner Geschichte an. 2004 fing es bei mir auch an mit Schmerzen im re Fuß. Die Ärzte sagten immer, das liege am Gewicht und schrieben mich krank.Irgendwann 2005 konnte ich gar nicht mehr laufen und bestand auf eine Überweisung zum Radiologen. Ein MRT wurde gemacht und plötzlich wurden alle ganz aktiv, ich hatte eine richtig deftige Archillodynie. Ich landete dann noch beim Ganzkörperszinti, die äusserten dann den Verdacht auf einen Hirntumor. Also CT vom Kopf, später noch ein MRT vom Kopf. Alles war zum Glück ok.Ach ja auf Rheuma haben sie mich auch noch getestet. Aber meine Fußprobleme blieben. Immer wurde es aufs Gewicht geschoben, bis mir irgendwann der Kragen platzte und ich fragte warum tut mir dann der andere Fuß nicht weh, der trägt jetzt noch mehr Gewicht, da ich den rechten Fuß nicht belaste. Große ??? in den Gesichtern der Ärzte. Mit Ultraschall und einem TENS Gerät haben mir geholfen, mittlerweile keine Probleme mehr. Deinem Orthopäden würde ich mal die Meinung sagen, immer alles aufs Gewicht schieben ist einfach aber kein Können. Weiterhin gute Besserung. Ach im Moment bin ich auch krank, V.a Bänderriss im linken Fuß, zum Glück nur überdehnt und instabil, meine Bandplastik ist noch heil.

  4. 4 krankeschwester 17. Juni 2009 um 22:22

    @Frauke Ultraschall und Elektrotherapie hab ich schon hinter mir. Hat leider nichts gebracht.
    Und dem Orthopäden hätte ich mittlerweile gerne die Meinung gesagt.. Aber er und 2 Angestellte mit im Behandlungsraum… Da fehlten mir die Worte…Beim aus- und anziehen von meinem VAKOped hat mir übrigens keiner geholfen….

  5. 5 Mayla 18. Juni 2009 um 10:38

    Ist jetzt nicht wahr, oder? Nicht wirklich…

    2 Wochen nix Essen und nix Trinken… wahrlich, wirklich seeeeehhhhr gesund… und auf Dauer auch so hilfreich *Haare rauf*

    Lass dich nicht ärgern!
    Du bist richtig, so wie du bist und du gehst nen guten Weg. Und lass dir nix einreden. Wechsel den Arzt. Auf so einen Knaller würd ich mich nicht einlassen!

  6. 6 Bea 18. Juni 2009 um 21:41

    Oh Mann! Da fehlen mir echt die Worte!

    Ich wünsche Dir, trotz allem, gute Besserung!

  7. 7 Eule 18. Juni 2009 um 23:03

    Also, erst mal gute Besserung!
    Im übrigen ist mir das ganz ähnlich passiert, ich habe Probleme mit beiden Füßen, und der Orthopäde meinte: Die sind durchgetreten – haben ja auch ganz schön zu tragen….
    Ich bekam ein paar Einlagen verschrieben und das war´s. Jetzt leb ich halt mit den Schmerzen..Liebe Grüße


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Blog Stats

  • 123,722 hits

Was sie schon immer über die Kranke Schwester wissen wollten, aber nie zu fragen wagten.

Twitter

Fehler: Twitter hat nicht geantwortet. Bitte warte einige Minuten und aktualisiere dann diese Seite.

Juni 2009
M D M D F S S
« Mai   Jul »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Archive

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 346 Followern an


%d Bloggern gefällt das: