Meine Vorurteile Deine Vorurteile

Ich habe zeitweilig das Gefühl das jede Berufsgruppe im Gesundheitswesen meint sie sei die Wichtigste und würde von allen anderen Unterschätzt.

Die Ärzte regen sich auf weil alle meinen sie würden im Geld schwimmen und auf hohem Niveau jammern.

Die Schwestern regen sich auf weil man sie nur als „Urinkellner, Lappenschwinger und Bettenschubsen“ sieht

Die Rettungsassistenten und Sanitäter regen sich auf weil sie die „Taxifahrer“ sind die nur von A nach B fahren und keine Ahnung haben

Die Physiotherapeuten regen sich auf weil alle immernoch von Krankengymnastik reden

Jeder denkt insgeheim von sich das seine Berufsgruppe am meisten unterschätzt wird und das er ja ach so missverstanden wird.

Alle jammern gegenseitig wie schlecht es ihnen doch geht und mit was für Vorurteilen man sich jeden Tag in seinem Job rumplagen muss.

Und kein Mensch denkt mal darüber nach mit welchen Vorurteilen er so durchs tägliche (Berufs-)Leben geht.

So das musste mal raus.

Advertisements

14 Responses to “Meine Vorurteile Deine Vorurteile”


  1. 1 Pflege-Uhu 26. Mai 2009 um 16:45

    Ich glaub Du kannst Gedanken lesen 😉
    Da zog ich es tatsächlich die letzen Tage in Erwägung auch mal einen „alle unterschätzen die Altenpfleger“ -Beitrag zu schreiben. Dem bist du dann mit diesem Beitrag zuvorgekommen.
    ..zum Glück für meine Leser 😉

    Aber andererseits, was wäre die Menschheit ohne Vorurteile?… 😉

  2. 2 Chris 26. Mai 2009 um 17:09

    Hm, also ich denke sicher nicht, dass Rettungsassistenten oder Sanitöter das Wichtigste im Gesundheitssystem sind. Ich würde es einfach nur gut finden, wenn meine Arbeit gewürdigt und respektiert würde. Nur wenn ich ständig als Krankenwagenfahrer oder Träger bezeichnet werde ist das meines Erachtens sicherlich nicht der Fall und demotiviert ungemein.

    Vor Schwestern und Altenpflegerinnen habe ich einen Heidenrespekt! Meist chronisch unterbesetzt haben sie echt mehr als genug Arbeit und versuchen trotzdem oft noch, sich neben dem ganzen Papierkram so gut wie möglich um ihre Patienten zu kümmern. Hab mir das ja auch mal ein knappes Jahr mit angeguckt.

    Schwarze Schafe gibt es in jeder Berufsgruppe. Und da bleiben Vorurteile denke ich auch nicht aus. Leider!

    • 3 Pflege-Uhu 26. Mai 2009 um 17:30

      @Chris
      ja, so hat wohl jede Berufsgruppe ihre Bezeichnungen in der Öffentlichkeit.
      Aber mal ehrlich, wer weiß schon was es da z.B. im Baugewerbe alles für Qualifikationen gibt,..da sinds auch alles nur „die Bauarbeiter“ 😉
      Klar, ich bin auch nicht besonders motiviert wenn man mich quasi als „fachinkompetente A..ab-putzer“ beurteilt,..

      Aber wie du schon sagst, Vorurteile bleiben da nicht aus.

  3. 4 krankeschwester 26. Mai 2009 um 17:23

    ja du hast recht, schwarze Schafe gibts genügend. Und Holzköpfe, Dünnbrettbohrer…
    Hmm ich bin etwas frustriert grad, ich hoffe man merkts ned zu doll…

  4. 5 chefarzt 26. Mai 2009 um 21:24

    Alle sind doch wichtig, oder? Hand in Hand soll die Arbeit laufen. Jeder hat seine Problemchen.

    @kranke schwester: mer merkts ned so doll, find ich …

  5. 6 medizynicus 27. Mai 2009 um 10:07

    Hab ich schon gesagt, dass wir Ärzte natürlich selbstverständlicha auf jeden Fall unbedingt die Allertollsten und Allerbesten sind?

    *duckt sich und rennt schnell weg*

    • 7 krankeschwester 27. Mai 2009 um 10:09

      Fall beim laufen nicht über deinen wichtigen Ärztekittel Oh du wichtiger , allertollster, allerbester göttlicher Wunderheiler *lach*

  6. 8 Chris 27. Mai 2009 um 10:42

    @krankeschwester: Wie? Habt ihr auf Station etwa keinen Schrein oder Altar, wo ihr den Halbgöttern in Weiß mindestens einmal pro Stunde huldigt= 😉

  7. 9 krankeschwester 27. Mai 2009 um 10:46

    Nein einen schrein nicht. Wenn ein halbgott in weiß meinen Weg kreuzt werfe ich mich eigentlich immer zu Boden und wimmere „Ich bin unwürdig“ *g*

  8. 10 Chris 27. Mai 2009 um 10:54

    Dabei dann aber immer schön dran denken, seine Schuhe / Birkenstocks zu küssen 😉

  9. 11 krankeschwester 27. Mai 2009 um 10:56

    Natürlich. Aber nur wenn seine Durchlaucht mir das durch einen kleinen Wink mit der Hand gestattet hat….

  10. 12 Svenja 27. Mai 2009 um 11:45

    Aus ähnlichen Gründen verschweige ich auf Partys meinen Beruf. Jeder macht mich sofort für jeden Strafzettel verantwortlich, den er oder sie jemals bekommen haben. Und natürlich immer zu Unrecht. Wie so etwas angehen könne und ob ich da nicht irgend etwas machen könne?

    Kann ich nicht. Ich bezahle meine Strafzettel genau, wie jeder andere auch. Allerdings habe ich bislang so gut wie nie einen bekommen 🙂


  1. 1 Der Krangewarefahrer » Stolz und Vorurteil « Trackback zu 29. Mai 2009 um 13:43
  2. 2 Nostalgie « Kranke Schwester Trackback zu 5. Mai 2011 um 21:48

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Blog Stats

  • 125,422 hits

Was sie schon immer über die Kranke Schwester wissen wollten, aber nie zu fragen wagten.

Twitter

Fehler: Twitter hat nicht geantwortet. Bitte warte einige Minuten und aktualisiere dann diese Seite.

Mai 2009
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Archive

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 348 Followern an


%d Bloggern gefällt das: