Das passt wie Arsch auf Eimer

Folgende Geschichte ist noch nicht allzulange her. Es ist früh am morgen ,kurz vor sieben. Mein letzter Frühdienst nach 12 Tagen arbeiten. Ich versorge mit meiner Kollegin einen Patienten der in 2 Stunden in die neurologische Frühreha verlegt werden soll. Plötzlich klingelt es. Meine Kollegin kommt kurz allein zurecht , also schaue ich fix auf den Flur wo es schellt. Direkt gegenüber. Also kurz bescheid sagen und dann zur Klingel gehen.

Im Zimmer sitz eine Patientin auf dem Nachtstuhl und begrüßt mich mit folgenden Worten: “ Entschuldigung entschuldigung, es tut mir so Leid“

Ich blicke verständnislos und es entwickelt sich folgender Dialog…

KS : Was tut ihnen denn Leid?

PAT: Ja, ich musste Stuhlgang machen , ich hab es nicht bis zum Klo geschafft. Es tut mir ja so leid!

Kurzer Blick auf den Nachtstuhl…oO der Deckel ist noch drauf! Ich freue mich innerlich auf das was bevor steht…

KS : Wenn ich ihnen helfe und sie sich am Bett festhalten… können sie dann eine kurze Zeit stehen?

PAT : Ja, wenn sie mir hochhelfen ist das kein Problem , wissen sie … meine Knie…..

Also fahre ich die Patientin kurzerhand mit dem Stuhl vor das Bett … während ich das mache , mache ich eine interessante Entdeckung…

Der Topf der sich normalerweise unter dem Nachtstuhl befindet steht oben auf dem Deckel und darauf trohnt meine Patientin.

Von vorne konnte ich das ganze Nicht sehen weil der Topf durch das etwas größere Körpervolumen der Patientin verdeckt wurde.

Nunja , es hilft alles nichts ich muss die ganze Schweinerei irgendwie sauber bekommen, also helfe ich der Patientin hoch und es kommt wie es kommen musste…..

Als die Patientin vor dem Bett steht klebt der Topf noch an ihrem Hintern. Vakuumbildung ist doch was faszinierendes. Die Patientin bemerkt das ganze und fängt an zu lachen. Ich kann nicht anderes und kichere ein wenig mit.

Als ich dann den Topf von ihrem Gesäß wegziehe macht es das typische “ Jetzt kommt wieder Luft in den leeren Raum“ Geräusch. Die Patientin und ich sehen uns kurz an und brüllen beide vor Lachen…

Als ich bei meiner Kollegin wieder ankomme bin ich hochrot im Gesicht, habe Tränen in den Augen und lache immernoch.

Der Rest der Kollegen hat sich dann ebenfalls fast eingenässt als ich die Story erzählt hab und die Patientin wird auch nicht müde sie allen neuen Mitpatienten zu erzählen…. stets mit dem  Kommentar…. „Tja da sieht man mal was das heißt..das passt wie Arsch auf Eimer!“

Advertisements

1 Response to “Das passt wie Arsch auf Eimer”


  1. 1 rosenyland1984 13. Juni 2011 um 21:56

    Auch wenn der Eintrag schon etwas älter ist: „„Tja da sieht man mal was das heißt..das passt wie Arsch auf Eimer!““ *looooooooooooool*

    Viele herzliche Grüße

    Andrea


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Blog Stats

  • 126,113 hits

Was sie schon immer über die Kranke Schwester wissen wollten, aber nie zu fragen wagten.

Twitter

Fehler: Bitte stelle sicher, dass der Twitter-Konto öffentlich ist.

April 2009
M D M D F S S
    Mai »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Archive

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 348 Followern an


%d Bloggern gefällt das: